Mittwoch, 5. Oktober 2016

Neuerscheinung: Sterben, Tod und Gedenken in Prälatenklöstern

P. Alkuin Schachenmayrs Habilitationsschrift, Sterben, Tod und Gedenken in den österreichischen Prälatenklöstern der Frühen Neuzeit ist soeben im Be&Be Verlag erschienen. Die Arbeit beschäftigt sich mit dem für uns oft befremdlichen Umgang barocker Mönche mit dem Tod und den Toten. In intensiver Quellenarbeit ist der Verfasser dem Thema in zahlreichen österreichischen Stiftsarchiven nachgegangen.

Die Mönche fürchteten die Majestät des Todes, doch suchten sie zugleich Vertrautheit mit ihm: Er war ihnen Herrscher und Freund, Bedrohung und Trost zugleich. Das Buch führt in die klösterliche Sachkultur rund um das Thema Tod ein: vom Tod des Mönches als weltliche Rechtspersönlichkeit bei der Einkleidung über das Meditatorium, in die Infirmarie, an das Sterbebett und in die Gruft.
Ebenso schildert der von der Theaterwissenschaft kommende Verfasser die reiche Gedächtniskultur der Klöster mit ihren Prozessionen, Kerzenordnungen und feierlichen Todesanzeigen. Im Mittelpunkt der Untersuchung steht der gewöhnliche Mönch aus der Sicht der Frömmigkeits- und Observanzgeschichte.
Direkte und unkomplizierte Bestellung unter: bestellung(at)klosterladen-heiligenkreuz.at

Bibliographische Angaben:
363 Seiten, zahlreiche Abbildungen
Hardcover 24,5 x 17,0
Gewicht: 860 g
Be&Be-Verlag: Heiligenkreuz 2016
ISBN 978-3-903118-16-4
Preis: 39,90 €

Sonntag, 2. Oktober 2016

Lizentiat "Monastische Studien" – Planungen beginnen!



In naher Zukunft soll es in Heiligenkreuz die Möglichkeit geben, einen Lizentiatsstudiengang in Monastischen Studien zu absolvieren. Diese theologische Fachrichtung beschäftigt sich mit allen Facetten des kontemplativ-klösterlichen Lebens. Schwerpunkte bestehen in der Regelforschung, der monastischen Exegese und Predigt, des Ordensrechtes und natürlich allen Dimensionen der Ordensgeschichte, wo es um Mönche und Nonnen geht. Der Akzent in Heiligenkreuz wird auf dem benediktinisch-cisterciensischen Erbe liegen. Das Studium umfasst 4 Semester und wird mit einer wesentlichen Forschungsarbeit abgeschlossen.
Da es wenige vergleichbare Studiengänge im deutschsprachigen Raum gibt und weil die Ordensforschung sich in den letzten Jahren dramatisch verändert hat, laden wir Fachleute ein, curriculare Vorschläge oder Wünsche einzusenden. Es gibt viele neue Themen, die vor 50 Jahren wenig bekannt waren; da denke man nur an die Entdeckung der Wirtschaftsgeschichte, das Eingestehen "lokaler" Klostertraditionen, die tiefere Auseinandersetzung mit Cistercienserinnen u.v.m.
Emails bitte an: alkuin.schachenmayr@hochschule-heiligenkreuz.at