Donnerstag, 27. Mai 2010

Analecta Cisterciensia 59 (2009) erschienen

Die neue Ausgabe der Analecta Cisterciensia (ACi) ist gedruckt und bereits auf dem Postweg zu unseren Abonnenten in aller Welt. Die Ausgabe kommemoriert mit einem 160+ Seiten langen Beitrag den 400. Geburtstag von Kardinal Giovanni Bona – Cistercienser, geistlicher Schriftsteller und Pionier der Liturgiewissenschaft. Bisher gab es kaum deutsche Literatur über Bona. Darüber hinaus ist der Band der Tagung EUCist 3 in Altenberg gewidmet. Tagungsthema war Krisen und Neuanfänge in Cistercienserklöstern. Dazu kommen noch viele weitere Tagungsberichte, Nachrufe und Buchbesprechungen! Bestellungen hier.

Sonntag, 23. Mai 2010

Mord an Trappistin im Kongo

Die Erforschung unserer Ordensgeschichte beschränkt sich nicht auf Hymnenanalyse und die Höhenflüge des betrachtenden Gebetes. Wir sind auch verpflichtet, über die Märtyrer und die zu unrecht Verfolgten zu berichten. Die Trappistin Denise Kahambu wurde im Dez. 2009 in der Rep. Kongo getötet. Wie Zeugen berichten, hätten plötzlich drei Fremde vor Schwester Denise gestanden und sie mit Schusswaffen bedroht. Sie versuchte noch zu fliehen, doch wurde sie unweit von ihrem Kloster in Bukavu erschossen. Am 22. Mai gedachten wir der 7 Trappistenmönche von Algier, die am frühen Morgen des 21. Mai 1996 im algerischen Atlas-Gebirge enthauptet wurden. Sie gaben ihr Leben hin für die Versöhnung mit der überwiegend muslimischen Bevölkerung von Algerien. Selig sind die Toten, die im Herrn sterben von nun an. Ja, spricht der Geist, sie sollen ruhen von ihrer Mühsal; denn ihre Werke folgen ihnen nach. (Offb 14,13).

Biedermeier-Cistercienser

In der Hochschule Heiligenkreuz findet am Montag, 31. Mai, um 17 Uhr ein Vortrag über den Cistercienserabt, Dichter und Kirchenfürst Ladislaus Pyrker statt. Der Sohn eines Tiroler Adelsgeschlechts trat ins Stift Lilienfeld in Niederösterreich ein und wurde 1812 Abt, 1818 Bischof von Zips und 1821 Patriarch zu Venedig und Primas von Dalmatien. Seit 1827 war er Erzbischof von Erlau/Eger. Er wird aufgrund seiner patriotischen Dichtung und Dramen auch Homer der Habsburger genannt. Pyrker war 1847 Gründungsmitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Er ist eine faszinierende Cisterciensererpersönlichkeit der Donaumonarchie im 19. Jahrhundert. Herzliche Einladung!

Montag, 17. Mai 2010

Pius-Parsch-Studienkreis, Blockseminar

Die Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar bietet dieses Semester eine Blockveranstaltung unter Leitung von Prof. Dr. Andreas Redtenbacher und der Mitarbeit von Prof. Dr. Rudolf Pacik und Prof. Dr. Alkuin Schachenmayr an. Thema ist das Werk des bedeutenden Klosterneuburger Chorherrn Pius Parsch, eines Vaters der Liturgischen Bewegung. Zum viertägigen Programm gehören Befragung von und Diskussion mit anwesenden Zeitzeugen aus der Parsch-Gemeinde St. Gertrud, Impulsreferate ausgewählter Parschexperten und anschließende Fachgespräche. Termin; Do., 27. Mai 9.00 bis So., 30. Mai: Ende mit Exkursion und Führung in der Kirche St. Gertrud, wo Parsch wirkte. Tagungsort: A-3400 Stift Klosterneuburg, Stiftsplatz 1. Weitere Auskunft bei: a.redtenbacher@ stift-klosterneuburg.at

Montag, 3. Mai 2010

Cistercian Abbots General since the French Revolution

The German Wikipedia has completed the series of Abbots General since 1891, when the Bohemian Abbot Leopold Wackarž took office. Our goal is to complete the list all the way back to the French Revolution. The last Abbot of Cîteaux (= Abbot General) was Francois Trouvé, who was in office when France was drenched in blood and all Cistercian monasteries were closed. He died in 1797, and for a long while there were no Abbots General at all. Then came the period of Vicars General, who were usually the abbots of either San Bernardo alle Terme or Santa Croce in Gerusalemme, the two famous Cistercian Abbeys in Rome, located conveniently close to the Vatican so as to be able to take care of business for the Order. So we only need two more articles to make the list complete: Teobaldo Cesari (1856-1879) and Gregorio Bartolini (1880-1890). On the right: Abbot General Matthäus Quatember.