Samstag, 19. Dezember 2009

Cistercienserkloster im Heiligen Land

Kurz vor Weihnachten gehen unsere Gedanken nach Bethlehem oder allgemein in die Landschaft, die sich Gott zur Geburt des Erlösers ausgesucht hat. Schon der erste Abt der Primarabtei Morimond wollte eine Gründung dort machen. Einerseits um dort zu sein, wo Jesus gewandert ist, andererseits um eine strategische Stellung für den nächsten Kreuzzug einzunehmen. Der Gründungsversuch von 1124 scheiterte, aber 1157 war es so weit: Balamond (oder Belmont, Beaumont) wurde als erste und wichtigste Abtei des Ordens im Heiligen Land gegründet. Heute sind dort orthodoxe Mönche, man kann sich die traumhafte Küstenlandschaft auch auf youtube anschauen.

Montag, 7. Dezember 2009

Cistopedia continues to expand

After only three years, Cistopedia has arrived as a useful research tool on the web. Started as a labor of love with no financial resources, it has pioneered the internet epoch in Cistercian Studies. Today, 340 Cistercian Sites are catalogued in the monasticon department. Around 50 monastic or theological terms are defined in the lexicon section, and Cistopedia makes it easy to access more than 100 online library catalogues in more than 30 countries. Dozens of people have helped: monks, nuns, scholars, enthusiasts from 11 countries. Since the Bernardines of Esquermes joined up, Cistopedia can attest to working with almost all the branches of the Cistercian family. Congratulations!
New editors and authors are always welcome.

Samstag, 5. Dezember 2009

P. Malachia Falletti, r.i.p.

The Certosa di Firenze has informed us that Don Malachia Falletti died at the age of 77. Deeply impressed by what he perceived to be happening at the Second Vatican Council, he then served as a participant in the General Chapter 1968/1969 und later (starting 1976) as a member of the Order's Liturgical Commission. He published in Italian on the Rule of St. Benedict and questions of monastic observance. The Certosa in Florence is one of several Carthusian houses in Italy which Cistercians have re-established in the 20th Century.

Neues Kirchenjahr, neues Kalendarium...

Der neue Rundbrief aus der Curia des Ordens in Rom gibt Orientierung und liturgiewissenschaftliche Vertiefung für das kommende liturgische Jahr, vor allem durch die Perspektive der Cistercienser. Darin ist die Rede vom Priesterjahr, vom Pfarrer von Ars und vom liturgischen Ordensdirektorium, das von der Abtei Poblet vorbereitet und herausgegeben wird. Das Ordinis Cisterciensis Directorium Divini Officii pro anno liturgico 2009/2010 ist in vieler Hinsicht ein Spiegel des liturgischen Lebens unseres Ordens, dennoch wird es im Orden kaum beachtet. Darin wird zum Beispiel unsere Gebetsverpflichtung für die Verstorbenen erklärt (De suffragiis pro defunctis nostris), wie sie das Generalkapitel von 1995 neu festgelegt hat. Und das Kalendarium sagt uns auch, welche Heilige und Selige wir zu kommemorieren haben. Im Kleindruck dieses Büchleins stecken große Cistercienserheilige, die in Vergessenheit geraten sind und uns doch so gerne helfen würden.

Dienstag, 1. Dezember 2009

Kalamazoo Programm 2010 steht fest!

Zum 45. Mal treffen sich Mediävisten aus aller Welt vom 13.-16. Mai in Kalamazoo (Michigan), darunter werden auch führende Cistercienserforscher sein. EUCist News hat einen vorzeitigen Blick in die Auswahl der Referate bekommen: Anlässlich des 900. Geburtstages von Aelred von Rievaulx werden ganze 7 (!) Einheiten über ihn angeboten, mit insgesamt mehr als 20 Referaten. Ein anderer Schwerpunkt liegt heuer auf der literarischen Tätigkeit der Cistercienser. Natürlich wird der hl. Bernhard nicht zu kurz kommen. Anmelden kann man sich erst im Februar 2010, und zwar hier.